Wir verwirklichen Ihre Badträume…

Sie träumen von einem Wellnessbad ?

Fangen Sie doch an, sich zu entspannen - mit unseren Wellness-Tips für die Badewanne…

1.) Die beste Badezeit…

Um sich so richtig zu entspannen, ist ein Vollbad nach 21 Uhr abends ideal. Das Bad sollte nicht heißer als 37 °C sein. Ein entspannender Badezusatz, z. B. Melisse oder Vanille, ist besonders wohltuend für den Körper. Sie können danach erholt ins Bett gehen und zufrieden einschlummern. Wenn Sie abends noch etwas vorhaben, sollten Sie entweder duschen oder bei max. 36 ° baden. Bleiben Sie nicht länger als 15 Minuten in der Wanne und verwenden Sie einen belebenden Badezusatz, etwa mit Fichten-, Orangen- oder Ginkgo-Aroma.

spa

2.) Zu heißes Wasser macht matt...

Bei heißen Badetemperaturen, ab 38 Grad, schlägt das Herz schneller, man fühlt sich schlapp und extrem träge. Die Haut verliert mind. 20% ihres natürlichen Fettanteils, auch bei Verwendung von ölhaltigen Badezusätzen, sie trocknet stark aus. Bleiben Sie nicht länger als 15 bis 20 Minuten im warmen Nass, das ist die optimale Badedauer.

spa

3.) Der gesundheitliche Aspekt…

Neben dem Wellness-Effekt wird der gesundheitliche Aspekt beim Baden groß geschrieben. Dabei spielen Temperaturreize (warm/kalt) und das Gefühl der Schwerelosigkeit (Hydrostatischer Effekt) bei der Therapie von Kreislauf-problemen, rheumatischen Beschwerden oder bei Einschränkungen am Bewegungsapparat eine wichtige Rolle. Durch die tragenden Eigenschaften des Wassers und das Eintauchen werden Knochen und Muskulatur entlastet. Außer reinen Kalt- und Warmwasseranwendungen sind Badezusätze zur Entspannung oder zur Anregung sinnvoll.

spa

4.) Dufte Sache…

Düfte und Aromen lösen positive Emotionen und Stimmungen aus und sprechen direkt unser Wohlbefinden an. Reine ätherische Öle entfalten beim Bad oder über eine Duftlampe ihre Wirkung. Ätherische Öle eignen sich hervorragend zur Vorbeugung und Linderung von Erkältungen sowie Kopf- und Muskelschmerzen: Eukalyptus, Fichte, Melisse. Wohlriechende, exotisch-fruchtige Öle beleben Körper und Geist, tragen zur Entspannung bei und beflügeln die Sinne: Orange, Ginkgo, Vanille.

5.) Abwechslung beim Baden…

Richtig bequem wird‘s mit einem Wannenkissen: Im Nacken platziert, stützt es den Kopf, macht das Liegen bequemer und hilft Nacken und Schultern, sich zu entspannen. Für noch mehr Entspannung sorgen Massagedüsen in einer Whirlwanne - eine Investition, die sich lohnt. Und ein doppelter Genuss wird das Bad mit zwei Personen, vielleicht bei Kerzenschein und der Lieblings-CD?

Mehr "Rezepte" finden Sie hier:

badrezepte